Praxiserprobt – Abnehmen ohne Jo-Jo-Effekt

Abnehmen aber wie

Abnehmen, aber wie?

Der Entschluss ist schnell Abnehmen aber wie gefasst, aber gar nicht so leicht in die Tat umzusetzen: Man will abnehmen, aber wie stellt man das am besten an? Klar, Diäten gibt es viele. Sie alle versprechen ein schnelles Abnehmen, aber wie Abnehmen aber wiesoll man denn ein mehrwöchiges Abnehmprogramm durchstehen, wenn einem bereits nach zwei Tagen der Magen gefährlich entgegen knurrt? Die Antwort ist so einfach wie sie überraschend sein mag: Man fängt erst gar nicht an. Um abzunehmen ist eine Diät im strikten Sinne nämlich gar nicht nötig.

Ich möchte abnehmen, aber wie fange ich an?

Abnehmen aber wie

Abnehmen – mit etwas gutem Willen ist das machbar

Sogenannte Crashdiäten können durchaus dazu führen, dass man kurzzeitig etwas Gewicht verliert. Allerdings gehen sie fast immer mit einer Mangelernährung einher, die dem Körper wichtige Nährstoffe und Vitamine vorenthält. Zudem nimmt man sehr schnell wieder zu, wenn man die Diät beendet.
Viel gesünder und wirkungsvoller ist es, seine Ernährung dauerhaft umzustellen und schädliche Gewohnheiten gegen neue, bessere auszutauschen. Wer einmal entdeckt hat, wie genussvoll man trotz gesunder Ernährung leben kann, wird es viel leichter haben, sich von gefährlichen Dickmachern zu trennen.

Abnehmen aber wie

Ein ausgewogener Speiseplan, der dem Körper alle benötigten Nährstoffe zuführt und zugleich Kalorien einspart, ist die Voraussetzung für ein gesundes Abnehmen. Aber wie soll dieser aussehen? Wichtig ist, dass vor allem viel Eiweiß sowie ausreichend frisches Gemüse enthalten ist. Gute,fettarme Eiweißquellen sind vor allem Hühnerfleisch sowie Fisch. Letzteres enthält darüber hinaus sogenannte Omega 3 Fettsäuren, die für den Körper besonders wertvoll sind, da er sie nicht selber produzieren kann.
Gemüse enthält neben vielen Vitaminen auch einen großen Anteil an Ballaststoffen, die einem dabei helfen, sich schneller satt zu fühlen.

Abnehmen aber wie

Auch Fett und Kohlenhydrate gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Trotz seines schlechten Rufes ist Fett lebensnotwendig und sollte in ausreichender Menge zu sich genommen werden. Dabei sollte man allerdings darauf achten, möglichst hochwertige Fettsorten zu sich zu nehmen. Dazu gehören vor allem pflanzliche, kaltgepresste Öle wie Olivenöl oder die bereits erwähnten Omega 3 Fettsäuren. So weit wie möglich vermeiden sollte man hingegen industriell verarbeitete Transfette, die in Kartoffelchips, Keksen, Instantsuppen und ähnlichen Produkten stecken.
Kohlenhydrate können vom Körper am einfachsten in Energie umgewandelt werden und sind somit gerade im Tagesverlauf unverzichtbar. Es empfiehlt sich jedoch, Abnehmen aber wiekomplexen Kohlenhydraten den Vorzug zu geben. Einfache Kohlenhydrate, wie sie etwa in Weißbrot vorkommen, werden vom Körper fast direkt Abnehmen aber wie in Zucker umgewandelt, bei komplexen Kohlenhydraten, die sich zum Beispiel in Vollkornprodukten finden, benötigt er hingegen länger, so dass der Blutzuckerspiegel nicht so rasant ansteigt und anschließend wieder abfällt.

Ich bin motiviert zum Abnehmen, aber wie weiß ich, dass ich das auch durchhalte?

Der Vorteil einer kompletten Ernährungsumstellung, im Gegensatz zu einer Diät, liegt darin, dass man nicht versucht, gegen seinen Willen und die Bedürfnisse seines Körpers zwanghaft Pfunde zu verlieren, sondern langsam und nachhaltig seine Bedürfnisse ändert. Es bringt nichts, von einer sehr fett- und kalorienreichen Ernährung über Nacht auf Rohkost umzusteigen und nach ein paar Wochen wieder zur alten Ernährungsweise zurückzukehren. Stattdessen gewöhnt man sich und seinen Körper nach und nach an gesündere Kost und kann seine Kalorienzufuhr schrittweise reduzieren, so dass man nicht an quälenden Hungergefühlen leidet.

 

Abnehmen aber wie

100 Tipps zum Abnehmen: So verlieren Sie die ersten 5 Kilo
Holen Sie sich Ihre Tipps zum Abnehmen"

Gratis Ratgeber
Tipps in der Schwangerschaft

bambiona.de